07. September 2019

 

Über 80 Mal stand Waldemar Wiebe bereits im Ring, gewann mehrere Deutsche Meisterschaften und internationale Titel im Kickboxen und Muay Thai. Nun kommt es für den 28-Jährigen aus der Fight School Hannover zu einer ganz neuen Erfahrung, denn zum ersten Mal wird Wiebe nun die Handschuhe gegen die dünnen Faustschützer eintauschen und im MMA-Käfig auf Kopfgeldjagd gehen.

Im Ring konnte er in 83 Kämpfen 35 Knockouts feiern, ob es auch im MMA gelingt? Da wird sein Gegner Fatih Aydin vom NFT Gym etwas dagegen haben. Der 26-Jährige gibt ebenfalls sein Profi-Debüt als MMA-Kämpfer und hat ebenfalls schon viel Erfahrung im Kickboxen und auf Grappling-Turnieren gesammelt. Spannung ist hier garantiert.

Juni 2017

 

 

 

 

 

 

 

Am 10.06.2017 kämpfe ich ein MMA Fight wobei ein Sieg nur durch KO oder aufgabe geht.

Ich bin gut eingestellt.

Juni 2016

Glory Fighter Waldemar Wiebe überzeugt erneut in Lyon

Nur eineinhalb Monate bei seinen Auftritten bei Glory 29 in Kopenhagen und in der Schweiz stieg „the tadjik lion“ Anfang Juni erneut in Lyon ins Seilquadrat. Bei der mega Veranstaltungsreihe King Fights war die ausverkaufte Arena am Kochen wie ein Hexenkessel. Die Top  Fighter im Mittel und Schwergewicht schenkten sich nix. Waldemar Wiebe machte den Superfight gegen den Marokkaner Marouf Ben Ali im Weltergewicht. Am Tag vorher beim pressewiegen im Hayel Hotel musste der Marokkaner noch 1,5 abkochen Wiebe dagegen brachte sein Gewicht exakt auf die Waage. Am Kampftag marschierten beide Kämpfer entschlossen in den Ring und zeigten zu Beginn der 1 runde das keiner zum Verlieren gekommen ist. Wiebe arbeitete mit harten Fäusten zum Körper des Marokkaners  wobei sein Kontrahent mehr auf harte kicks aus war die aber meistens durch gute konter Wiebes ins Leere gingen. In der 2 runde knallte Wiebe  Marouf ein gesprungenes Knie zum Kin was den Marokkaner den Boden unter den Füssen wegriss. Er rappelte sich auf und der gong rettete ihn. Dennoch war die ringpause zu kurz sodass sich der Marokkaner nicht vollständig erholen konnte, und angeschlagen in runde 3 ging. Wiebe nutzte dies eiskalt aus und knallte sofort zu begin ein harten linken hacken zum Kin gefolgt von einem Highkick zum Kopf welches den Marokkaner ins Land der Träume schickte. Ko Sieg für Wiebe in runde 3 und eine bomben Stimmung des Publikums für den spektakulären Fight.

Dezember2015

Ende Dezember werde ich noch den letzten Kampf in diesem Jahr in Russland bestreiten,es ist ein WM Fight im mittel Gewicht bis 76kg. Ich bin gut vorbereitet und werde versuchen den Sieg nach hause zu bringen.

 

 

Juni 2015

Der Waldbröler k1 Fighter Waldemar Wiebe vom holländischen Team Golden Glory kämpfte Mitte Juni in Baku Aserbadjan gegen den aserbadjaner Isayev. Schon ein Tag vorher beim Presse wiegen brachten beide Kämpfer das Gewicht exakt auf die Waage, aber man sah das sich beide Kämpfer nicht mögen. So ging es dann auch in diesem k1 Main Event zu Gange welches live von etlichen TV Sendern übertragen wurde. Die erste Runde fing an wie ein Feuerwerk von beiden Kämpfern schöne harte box Kombinationen von Wiebe die stätig ihr Ziel trafen ,wobei Isayev sich auf seine harten Lowkiks fixierte die Wiebe aber immer gut blocken konnte die aber auch spuren hinterließen. Im weiteren Verlauf des Kampfes feuerten beide Kämpfer aus allen röhren welches den Zuschauern in der ausverkauften Sports Arena viel Action bot. Doch zu Mitte der 4 runde explodierte Wiebe mit einem knallharten knie zum Kin des Aserbadjaners der sofort einklappte und ins Reich der Träume geschickt wurde .Er musste aus dem Ring  getragen werden wobei sich Wiebe im Ring feiern ließ . Ein weiterer KO Sieg für Wiebe, der auch nur 4 Wochen vor diesem Fight Amsterdam ein Punktsieg feierte.

September 2014

Am 13.09.2014 kämpfte ich in Sankt Petersburg ein Thai Box Super Fight der auf 5x3Runden angesetzt war.

Ich konnte den Kampf in der 2Runden durch TKO für mich endscheiden, dennoch grossen Respekt an meinen Gegener

Jevjenko der bis Dato ebenfall gut mitgefightet hat.

 

 

Februar 2014

Waldemar bleibt immer noch ungeschlagen beim Tatneft Tournier in Kazan…

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

November2013

Am 30.11.2013 kämpfe ich in Frankreich um den französischen Mittelgewichts Titel.

Die vorbereitungen laufen gut, ich werde mein bestes geben und den Sieg nachhause holen.

November2013

K1 Fighter vom Team Golden Glory sichert sich weiteren Sieg bei Get-in-the Ring

„Ring frei“ hieß es bei dem „Get in the Ring“-Event von Veranstalter Till Görres . Die ausverkaufte Auditorium Maximum  Arena von Hamburg verwandelte sich dann wieder für einen Abend in eine Kampfsportarena mit besonderen Flair  zahlreiche Fernsehsender waren beim Spektakel dabei. Internationale Top K1 Fichter gaben sich die Klinke in die Hand. Unter anderem auch Challenger  fights Holland gegen Hamburg standen auf der Fightcard .Im vorletzten Fight standen sich der Golden Glory Fichter Waldemar Wiebe und der Lokal Matador Florian Kröger gegenüber. Kröger wurde schon lautstark beim Einlauf von etlichen einheimischen Fans in den Ring begleitet, Wiebe hingegen in der Hölle des Löwen zum Ring marschierte. Vor Der jubelnden Menge gewann Wiebe die erste Runde eindeutig und setzte Kröger mit harten Lowkiks zu. Runde zwei setzte Wiebe noch ein drauf und brachte harte Hände mit harten Lowkiks auf beide Beine Krögers, sodass er nicht viel entgegen zu setzen hatte. In den letzten Runden kam Kröger etwas besser in den Kampf konnte aber dennoch gegen den nach vorne marschierenden Wiebe kein Rezept finden.

Ein weiterer Sieg für den Waldbröl er K1 Fichter.

September 2013

In der Leverkusener Smidt Arena, stieg ein Kampfsport Event der Extra-Klasse mit Internationalen Fightern aus Thailand, Holland, Polen. Ich bestritt den Hauptkampf gegen Baker Barakat Bilanz 253Kämpfe 220 Siege. Ich dominierte den Kampf von der ersten Runde an. Bakar konnte mir im laufe des gesamten Kampfes nicht gefährlich werden.

 

April 2013

3 EGGESINER K1 FIGHT CUP

Waldemar Wiebe kämpft gegen den Tschechen Ilja Miknievitch in einem 5×3 Full Muay Thai Fight.

 

 

 

November – 2012

Wiebe auch in Frankreich nicht zu stoppen

(Red/26.11.2012-11:17)

Waldbröl – Durch einen technischen KO bezwang Waldemar Wiebe seinen Gegner in dessen Heimat bereits in der zweiten Runde.

 

 Kürzlich schlug Waldemar Wiebe in Frankreich den Lokalmatadoren Malja Wahib durch technischen KO in der zweiten Runde. Der auf fünf Runden angesetzte „Muay Thai Superfight“ wurde in der Mittelgewichts Division ausgetragen. Vor ausverkaufter Halle schenkten sich beide Seiten schon ab der ersten Sekunde nichts. Von Beginn an folgten harte Kicktechniken sowie Ellenbogenattacken von Wiebe, die schon in der ersten Runde Spuren beim Lokalmatadoren hinterließen. Der Waldbröler machte deutlich, dass er nicht vor hatte über die volle Distanz zu gehen und setzte in der zweiten Runde an, wo er vorher aufgehört hatte. Nach einem harten Treffer mit dem Ellenbogen an der Schläfe Wahibs, brach dieser zusammen, sodass der Kampf abgebrochen werden musste. Zwischenzeitlich unterzeichnete Wiebe einen Vertrag bei den „Gloryworldseries“, die im Februar 2013 ausgetragen werden.

Anzeige

Juni 2012 – Waldemar Wiebe erneut mit K.o.-Sieg in Runde eins

Waldbröl – Wiebe vom Team Golden Glory kämpfte in der Ukraine gegen den amtierende IFMA-Weltmeister im Thaiboxen. Der Kampf war auf fünf Runden angesetzt und wurde nach Full-Muay-Thai-Regeln ausgetragen. Damit ist der Einsatz vom Ellbogen zum Kopf erlaubt. Wiebes Gegner stammt aus der Ukraine und war daher von etlichen Fans umgeben. Der Waldbröler Waldemar Wiebe ließ jedoch keine Nervosität aufkommen und blieb hochkonzentriert. Sobald der Gong zur ersten Runde ertönte, griff Schuwenkov Wiebe mit harten Bodykicks an, doch Wiebe blockte die Aktion und konterte mit einem harten linken Hacken. Diesem folgte ein Halbkreiskick präzise auf das Kinn des Ukrainers, der nach nur einer Minute zu Boden ging. Schuwenkov konnte sich nicht mehr erholen, womit Wiebe seinen nächsten K.o.-Sieg einfuhr.

Mai 2012 – La Familia FIGHTNIGHT in Halle

Das absolute Highlight des Jahres der Kampfsportwelt in Deutschland war die Fortsetzung der erfolgreichen  Saale welche in die dritte Runde ging und MIX Martial Arts im Mammut Format bot. Auch diesmal wurde vor nichts zurückgeschreckt und keine Mühen gescheut, um eine Event der Superlative zu bieten. Jeder Gast, Sponsor oder Kämpfer sollte nie ein da gewesenes Spektakel erleben.16 Kämpfe mit internationalen Top Athleten im Mix Martial Arts sowie K1 standen auf dem Programm. Schon im vergangenen Jahr war die Fightcard der La Familia-Show von oben bis unten mit hochkarätigen Paarungen besetzt. In diesem Jahr war das nicht anders. Top Fighter gaben sich mit nationalen und internationalen Titelträgern die Klinke in die Hand. Ein Duell solcher Hochkaräter war beispielsweise die Begegnung zwischen John The Hazard Kanewach (Deutscher-, Europa- und Weltmeister der WKA) und den Waldbröler Golden Glory-Fighter Waldemar The Lion Wiebe (mehrfacher Deutscher,europa- und Weltmeister. Hazard welcher 193 gegenüber wiebe183 enorme Reichweiten Vorteile hatte, konnte diese nur zu Anfang der 1Runde nutzen, da Wiebe immer besser in den Kampf gefunden hatte.In der letzten Minute der Runde klingelte Wiebe Hazard mit einem knackigen Hacken an ,im weiteren Kampfverlauf kam Wiebe immer besser in den Kampf und lies Hazard keine Zeit zum Angriff. In der 2Hälfte des Kampfes feuerte Wiebe nonstop harte Boxkombis abgeschlossen von harten Lowkicks zum Oberschenkel von Hazard ab,welche sichtbar Spuren hinterließen. Wieder einmal wurde die gute Arbeit belohnt und motivierte zu neuen Erfolgen. Waldemar wurde einstimmig zum Punktsieger erklärt und lässt sich vom Publikum frenetisch feiern.

Spontaner Einsatz für Thaiboxer

Waldbröl – Waldemar Wiebe springt kurzfristig am 30. März als Kämpfer bei dem Thaibox Super Fight auf Teneriffa ein.

Obwohl sich der Waldbröler Thaiboxer Waldemar Wiebe momentan in der Vorbereitung für ein Turnier in der Ukraine befindet, springt er dennoch am 30. März für ein 4Mann-Tournament bei dem Thaibox Super Fight auf Teneriffa ein und rechnet sich gute Chancen.

November 2011 VIP Gast in Wenden

Am 26.11.2011 wurde ich als VIP Gast zur Nachwuchsveranstaltung nach Wenden Eingeladen.

 

Unteranderem übergab ich die Pokale den jungen Nachwuchs-Kämpfern die sehr beherzt zur Sache gingen. Den 14 Kampf dieser Veranstaltung machte mein kleiner Bruder Patrik, für den es der erste Kampf war.

20.10.2011 Sieg in Dubai (K1- WM Titel in der Gewichtsklasse 71,5kg)

Waldemar Wiebe aus Waldbröl steht derzeit beim bekanntesten sowie erfolgreichsten holländischen K-1 Team Golden-Glory unter Vertrag . Am 20 Oktober

kämpfte Wiebe am bekannten Jumaira Beach in Dubai nicht weit vom weltbekannten 7sterne Hotel Burji al arab um denK-1 WM Titel im Mittelgewicht. Wiebe musste sich kurzerhand auf einen neuen Gegner einstellen da der geplante Franzose nicht antreten konnte und ein neuer arabisch/Kaukasischer Top Kämpfer gestellt wurde.Der auf 10 runden angesetzte Kampf versprach Spannung. Seit dem Gong der1 Runde feuerten beide Kontrahenten harte Boxtechniken abgeschlossen von harten Kicks wo man aber schon leichte Vorteile für Wiebe sah. In der 2 Runde ging das Spektakel im Seilquadrat weiter und die Zuschauer sahen sehr schöne Boxkombis mit knallharten Low-kicks welche Wiebe abfeuerte und sie schon langsam Spuren beim Gegner hinterließen. In der 3 Runde beendete Waldemar Wiebe den Kampf wo er ein knallhartes Knie in die Leber platzierte wovon sich sein Kontrahent nicht mehr erholte und ausgezählt wurde.Somit neuer K1 Weltmeister im Mittelgewicht Waldemar Wiebe. Wiebe bewies seine Topform auch mit kurzfristig neuem Ersatzgegner.

Mai 2011 – Eissportarena in Halle

Mittelgewichtler Waldemar Wiebe mit großem Erfolg

(Red/10.05.2011-14:29)

Waldbröl – Kampfsportler siegte bei international besetztem Turnier.

Am Samstag blieben in der Eissportarena in Halle, die über 6.000 Zuschauer fasst, die Schlittschuhe im Schrank und es wurden stattdessen die Boxhandschuhe umgeschnallt. “Größer, Schneller, Härter”, versprachen die Veranstalter. Auf die Besucher warten 18 Kämpfe. Neben Boxen auch in K1, Thaiboxen oder MMA. Für Waldemar Wiebe  aus Waldbröl  war es wohl der wichtigste Kampf seiner Karriere. Denn er kämpfte für das weltbekannte Golden Glory  Team Breda unter der Leitung von Cor Hemmers, das ein professionell geführtes Team von über 30 der weltweit führenden Full-Contact-Kämpfer aus vielen Ländern der ganzen Welt ist.

Wie  Aliastar Overeem, Gökhan Saki, Semi Schilt um nur einige zu nennen, die an allen großen Turnieren in Japan, Europa, Südamerika, Russland und anderen Orten teilnehmen. Wiebe, der vorher für das legendäre Mejirogym Amsterdam Team und das national Team Deutschland kämpfte und in drei Gewichtsklassen K1 sowie Muay Thai Champion ist, wurde zum Probetraining ins Golden Glory  in Breda Niederlande eingeladen. Da man durch seine Kämpfe auf ihn aufmerksam wurde bekam er die Chance  dort aufgenommen zu werden. Kein deutscher Mittelgewichtler gehört dem  Team an.

Wiebe kämpfte an diesem Abend gegen Omar Amrani,  Welt- sowie Europameister. Amrani  begann den Kampf aggressiv, wobei sich Wiebe aber nicht beindrucken ließ. Ganz im Gegenteil: Am Ende der ersten Runde schickte Wiebe ihn mit einer knallharten Rechten zu Boden nur die Ringpause rettet ihn vom KO.

Im weiteren Kampfverlauf dominierte Wiebe den Kampf nach Belieben. Amrani hatte nicht den Hauch einer Chance. Am Ende stand ein einstimmiger Punktsieg für Waldemar Wiebe zu Buche. Für Wiebe sind im diesem Jahr viele internationale hochkarätige Kämpfe fürs Golden Glory Management geplant. Wer Wiebes Weg verfolgen will, kann dies über seine Website www.waldemar-wiebe.com tun.

Artur Wiebe der jüngere Bruder kämpfte ebenfalls an diesem Abend für ein deutsches Team, da er kurzfristig eingesprungen ist, weil ein Kämpfer ausfiel. Auch  Artur konnte den Kampf für sich entscheiden.